Christine Högl

HARFENISTIN

magical moments


Ich liebe es, Menschen mit meiner Musik eine Freude zu machen und sie mit fantasievollen Klängen zu verzaubern.

Die Harfe IONA ist für meine Performances das perfekte Instrument. Sie ist so leicht, dass ich sie mit einem Gurt am Körper tragen und mich spielend im Publikum bewegen, ja sogar tanzen kann.

In dieser Leichtigkeit des Seins verleiht mir IONA musikalische Flügel und ermöglicht eine außergewöhnliche Publikumsnähe. Die Klänge sind unmittelbar und nah, wie eine zärtliche Umarmung berühren sie sanft, in einer Melodie geben sie ein Lächeln weiter, überraschen mit ganz leisen, aber auch mit kräftigen Tönen, und machen Mut, Neues zu wagen. Das ist es, was ich weitergeben möchte.

Die Menschen im Publikum haben den Eindruck, als wären sie Teil der Performance - und sie sind es tatsächlich. Ihre Blicke zeigen, wie sie emotional dabei sind: offen, lächelnd, staunend, freudig überrascht, still genießend... je nach Situation immer anders, nie gleich. Es ist eine ganz natürliche, gemeinsame Bewegung in eine andere Dimension, die mit Worten kaum zu beschreiben ist. Es ist nur im Gefühl zu erleben - magische, oder einfach menschliche Momente.

 

Die keltische Harfe IONA

Im Jahr 2007 entwickelte der Harfenbauer Bernhard Schmidt das keltische Harfenmodell. Federleicht und zierlich kam sie daher, und ihre Klangfülle überraschte mich. Inspiriert von Peter Dawkin‘s Erzählungen von der Insel Iona in den Inneren Hebriden Schottlands, nannten wir die Harfe ‚IONA‘. IONA ist Symbol einer Anderswelt, und meine Musik ist von diesem Geist getragen.

“This land of many dreams still yield its secret, but it is only as we seek, that we truly find. To reach the heart of Iona is to find something eternal.”
G.E. Troup

 

 Broschüre Iona